fbpx

Betriebsferien auf Kosten des Überbrückungsgeldes – Münchener Hotelbetreiberin wundert sich über geschlossene Geschäfte

Wird das System der staatlichen ?berbr?ckungshilfen ausgenutzt, um Betriebe bewusst geschlossen zu lassen? Anita Wandinger, Gastgeberin des M?nchener AWA Hotels, hat da so ihre Zweifel und fordert st?rkere Kontrollen von staatlicher Seite.

So gut wie jedes Unternehmen aus dem Tourismus- oder Gastronomiebereich war und ist in der Corona Krise auf die staatlichen ?berbr?ckungshilfen angewiesen. Diese waren absolut notwendig, um einen Zusammenbruch der Branchen zu verhindern und viele Arbeitspl?tze zu retten. Doch wo Licht ist, ist immer auch Schatten, wie j?ngst ja der Skandal um die gef?lschten Abrechnungen bei den Covid-Teststellen gezeigt hat. Jedes System ist immer nur so gut, wie die Leute, die es ?berwachen. Und wenn es Schlupfl?cher gibt, wird es immer auch Leute geben, welche diese ausnutzen.

Anita Wandinger, Gastgeberin des AWA Hotels, hat in letzter Zeit beobachtet, dass in M?nchen einige Gesch?fte, Restaurants, Hotels und Cafes geschlossen sind. Was nach 1,5 Jahren Lookdown doch verwunderlich ist und sich vermutlich nicht ausschlie?lich mit Personalmangel erkl?ren l?sst. „In M?nchen lief ja gerade die IAA und so konnten wir bei uns im Hotel auch endlich mal wieder eine Auslastung verzeichnen, die dieses Wort auch verdient. Dass es uns ?berhaupt noch gibt verdanken wir unter anderem auch den staatlichen ?berbr?ckungshilfen“, so die AWA Hotelchefin.

„Wir haben uns sehr gefreut, dass es bei uns endlich wieder aufw?rts geht und das wir unsere Mitarbeiter aus der Kurzarbeit zur?ckholen k?nnen. Umso mehr haben mich die vielen derzeit geschlossenen Betriebe in M?nchen verwundert. Und es stellt sich mir die Frage, rentiert es sich sein Unternehmen zu zu lassen und nur von der ?berbr?ckungshilfe zu leben? Gerade in der Ferienzeit hatte es den Anschein, dass einige das System ausnutzen, um quasi Betriebsferien auf Kosten des ?berbr?ckungsgeldes zu machen“, so Wandinger weiter.

„Ich m?chte hier kein Unternehmen an den Pranger stellen, sondern das System, von dem ich selber ja auch profitiert habe, an sich hinterfragen. Denn selbst wenn meine These zutrifft und es sich in bestimmten F?llen tats?chlich lohnt, lieber den Betrieb zu schlie?en und von den ?berbr?ckungshilfen zu Leben, als zu ?ffnen und Mitarbeiter zu bezahlen, die dann im Urlaub sind, so ist das ja kein Fehler der Unternehmen, welche das ausnutzen (wenn wir die Ethik mal au?en vorlassen) sondern ein Fehler des Systems, welches das Ausnutzen erst erm?glicht“, erl?utert Anita Wandinger ihre Fragestellung, die sicherlich Stoff f?r Diskussionen liefert.

Weitere Informationen:
https://www.awa-hotel.com

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
404 W?rter, 2.744 Zeichen mit Leerzeichen

Keywords:?berbr?ckungshilfen, AWA Hotel, Anita Wandinger, M?nchen, City Hotel, G?ste, ?bernachtungen, Deutschland Tourismus, Corona, COVID-19, Pandemie, PR-Agentur, PR4YOU, Berlin

Powered by WPeMatico

Das könnte dich auch interessieren …