fbpx

Buckelwale, Baumwipfel und bunte Kunst: Wintererlebnisse in Virginia Beach

Sonne, Strand und Meeresbrise – zurecht z?hlt Virginia Beach zu den Top-Urlaubsorten Amerikas. Das gilt auch im Winter, wenn eine ganz andere K?stenkultur zum Leben erwacht und den Sommertrubel verdr?ngt. Als Tor zu 75 Quadratkilometern State Parks wartet das winterliche Virginia Beach mit einer seltenen Tierwelt, hunderten Kilometern Binnengew?sser und einer genussvollen saisonalen K?stenk?che auf.

Buckelwale zu Besuch in Virginia Beach

Wenn die K?lte der Polarregionen selbst den Meeresriesen zu viel wird, reisen diese in die milden Gew?sser vor Virginia Beach. Ab Dezember starten die 2,5-st?ndigen „Whales and Wildlife“-Touren des Virginia Aquarium & Marine Science Centers. Buckel-, Finn-, Glatt- und Minkwale zeigen sich dann in ihrer ganzen Pracht. Die Ausfl?ge werden von geschulten Wissenschaftlern begleitet, die sich mit Naturschutz, verantwortungsbewussten Beobachtungspraktiken und Forschung auskennen. Bis zu 30 Meter gelangen die Boote dabei an die Meeresriesen heran. Hautnah sieht man den Meeress?ugern dabei zu, wie sie zum Luft holen das Wasser durchbrechen, Wasserfont?nen in die Luft jagen und Luftspr?nge vollf?hren, oftmals in Begleitung von Seev?geln, Delfinen und Robben.

Im Galopp durch die Brandung

In den Herbst-, Winter- und Fr?hlingsmonaten offeriert Virginia Beach Horseback gef?hrte Ausritte entlang der K?ste an. Auf dem R?cken eines Pferdes geht es durch die Brandung und ?ber den Strand. Eine aktive Art, die Natur aus neuer Perspektive zu entdecken. Angeboten werden Touren f?r Reitanf?nger und erfahrene Reiter. Kinder ab sechs Jahren k?nnen an dem Abenteuer teilnehmen. Das Unternehmen verfolgt bei der Auswahl seiner Reitpferde ?brigens eine besondere Philosophie: Sie nehmen ausschlie?lich Pferde auf, die sie vor einer unn?tigen Einschl?ferung retten konnten.

Durch die Baumwipfel in luftigen H?hen

Wem der Pferder?cken nicht genug ist, der kann sich im Adventure Park in noch luftigere H?hen schwingen. Auf 15 Parcours bietet der Kletterpark unterschiedliche Schwierigkeitsgrade f?r Anf?nger und Fortgeschrittene ab f?nf Jahren an. Durch Niedrigseil- und Hochseilg?rten klettern die Abenteurer durch die Baumwipfel und gleiten auf Seilrutschen wieder der Erde entgegen. Bei der beliebten Veranstaltung „Santa Climb“ jedes Jahr im Dezember erhalten kost?mierte Kletterer einen Nachlass auf den Eintrittspreis.

Der Schwerkraft zum Trotz

Schon einmal aus einem Flugzeug gesprungen? F?r alle, die sich (noch) nicht zu einem echten Fallschirmsprung durchringen k?nnen, schafft iFly Virginia Beach eine tolle Alternative. In der Indoor Skydiving-Anlage wird mit Hilfe von vier leistungsstarken Ventilatoren ein Windkanal erzeugt und so der freie Fall simuliert. Vorkenntnisse sind f?r das Skydiving-Erlebnis nicht erforderlich. Das Abenteuer wird f?r Teilnehmer ab drei Jahren angeboten, wobei Einsteiger eine ausf?hrliche Einweisung erhalten.

Geballte Kunst an den Hausfassaden

Ein entspanntes Wintererlebnis abseits von Sport, Wasser und Wind finden Besucher bei einem Stadtspaziergang. Dabei gibt es viel mehr zu entdecken als Shopping, Natur und Architektur. Besonders farbenfroh pr?sentiert sich zum Beispiel der ViBe Creative District, in dem das Herz der lokalen Kunstszene schl?gt. Das Gebiet entwickelt sich zunehmend zum Hotspot f?r Street-Art-K?nstler und Kulturfans. Street-Art-Fans k?nnen auf einem knapp 2,5 Kilometer langen Rundweg viele Wandgem?lde an den Hausfassaden bewundern, f?r die Virginia Beach bekannt ist. Mal sind sie knallig, mal dezent, mal provokant, aber immer kunstvoll.

Keywords:Virginia,Beach

Powered by WPeMatico

Das könnte dich auch interessieren …