fbpx

Design District Hongkong: Mehr Kunst im öffentlichen Raum

Hongkong / Frankfurt, 12.07.2021. Als kreatives Tourismusprojekt wurde der Design District Hong Kong in Form einer „open-air design district gallery“ im Jahr 2018 von der Tourism Commission ins Leben gerufen. Organisiert vom Hong Kong Design Centre (HKDC) und seinem strategischen Partner, der Hong Kong Comics & Animation Federation, liegt das Hauptaugenmerk des Projekts darauf, authentische Kultur und Kreativit?t inmitten der Stadt zu erleben. Die ?ffentliche Kunst und die Aktivit?ten der ersten drei Jahre legen den Fokus auf die Viertel Wan Chai und Sham Shui Po. Mit den interdisziplin?ren Werken der einheimischen Kreativen wird sowohl die Geschichte Hongkongs als auch die einzigartige kulturelle Entwicklung der Metropole, die umgangssprachlich „Heung Gong Dei“ genannt wird, beleuchtet. Der Spitzname dr?ckt die kollektive, lokale Identit?t und Leidenschaft der Einheimischen f?r dieses St?ckchen Land aus, die sich in der ?ffentlichen Kunst stark widerspiegeln.

Im ersten Jahr (2018/19) wurde die alte Wan Chai K?stenlinie aus den 1840er Jahren als Startpunkt definiert. Von S?den nach Norden und von Westen nach Osten konnten in ganz Wan Chai Installationen unter dem Motto: „Connected City: A Love Letter to Hong Kong“ bewundert werden. Diese visuelle Liebeserkl?rung symbolisiert die Evolution der urbanen Landschaft der Megastadt.

Das Viertel Sham Shui Po ist ein Magnet f?r unkonventionelle Fashionistas und Designer; Boutiquen verf?gen ?ber ein immenses Angebot an Stoffen und Accessoires und die Arbeit lokaler K?nstler ist richtungsweisend hinsichtlich der futuristischen ?sthetik von Cyber-Punk-Filmen. Hong Kong gilt als das Herz der Cyberpunk-Kultur: So diente die Skyline der Stadt unter anderem als Inspiration f?r den ultimativen Cyberpunk-Filmklassiker „Blade Runner“.
Im zweiten Jahr (2019/20) konzentrierte man sich auf die Popkultur unter dem Motto ‚Pop! Get Inspired at Every Turn‘. Besucher konnten dabei auf selbstgef?hrten thematischen Routen besonderen ?berraschungen und Inspirationen in den Stra?en und Gassen Hongkongs folgen sowie die „Open Air Design District Gallery“ erkunden.
Im dritten und letzten Jahr (2020/21) mit dem Thema „transFORM“ blickt der Design District in die Zukunft. So hat sich Sham Shui Po in diesem Jahr neu erfunden, indem zahlreiche Design-Installationen in ?ffentlichen R?umlichkeiten gemeinsam mit deren Bewohnern verschiedenster Kulturen oder Ladenbesitzern gestaltet und Designerm?bel in Zusammenarbeit mit lokalen Gesch?ften entworfen wurden. In Wan Chai wurde schlussendlich die Transformation ?ffentlicher R?ume in einer post-pandemischen Welt simuliert. Inspiriert von der ?sthetik chinesischer G?rten, hat sich das Hafenviertel in eine Open Air Galerie verwandelt und belebt nun den beliebten Bereich rund um den Victoria Park ?ber den Causeway Bay Typhoon Shelter bis nach Central.

Tipp: W?hrend der allj?hrlichen „Arts Season“ dreht sich in Hongkong alles um das Thema Kunst. Neben der Art Basel Hong Kong bietet die Metropole zu dieser Zeit zahlreiche Veranstaltungen von Ausstellungen und Konzerten bis hin zu Pop-up Events, Kunstauktionen und avantgardistischen Performances. Auch K?nstler gew?hren dann oft Einblicke in ihre Ateliers. Hongkongs allj?hrlicher Treffpunkt f?r die Streetart Szene ist das HKWalls Festival, das sowohl lokalen als auch internationalen Streetart-K?nstler eine Plattform bietet und deren Kunst eindrucksvoll Ausdruck verleiht. Einen ?berblick zu Hongkongs „Art Season“ gibt es unter www.discoverhongkong.com/arts. Viele der Veranstaltungen finden in diesem Jahr zus?tzlich auch online statt, sodass Kunstinteressierte aus Deutschland bequem von zuhause aus in die Kunstszene der asiatischen Metropole eintauchen k?nnen.

Keywords:hong kong, asien, metropole, kunst, reisen, kultur, design, design district

Powered by WPeMatico

Das könnte Dich auch interessieren …