fbpx

Echte Winterabenteuer für Outdoorenthusiasten in Finnisch Lappland

Rentier-Safaris, Schnee-Radtouren und jede Menge beeindruckende Naturerlebnisse am Polarkreis

Kuusamo 02. Dezember 2021 (jt) – So kalt, dass kleine Atem-W?lkchen vor der Nase tanzen, bei jedem Schritt knirscht der Schnee unter den F??en, am Himmel pr?sentiert die Polarnacht heute wieder ihr exklusives Farben-Spektakel in „Full HD“: Winter in Finnisch Lappland ist echter Winter. Authentisch, arktisch, abwechslungsreich und nachhaltig – also genau richtig f?r Outdoorenthusiasten und Naturbegeisterte, die das gro?e, noch unbekannte Winterabenteuer im Reich der Rentiere suchen. Statt langer Warteschlangen am Lift und Gedr?nge auf den Pisten, locken unter #getlappi (www.getlappi.de) unendliche Weite, wilde Natur und wohltuende Einsamkeit.
Schnell und bequem ist das finnische Winter-Wonderland mit den Ferienregionen Ruka-Kuusamo, Taivalkoski, Sv?te und Salla dank einer neuen Lufthansa-Nonstop-Verbindung nach Kuusamo zu erreichen: Bereits drei Stunden nach Start in Frankfurt kann der Spa? im Winter-Wonderland beginnen. Echter Winter in Finnisch Lappland ist alles, nur nicht langweilig. Hier sechs Ideen f?r au?ergew?hnliche und doch typische Outdoorerlebnisse und Indoor-Vergn?gen.

Mit 24 Pfoten durch den Schnee
Eine Husky-Safari geh?rt zum Pflichtprogramm eines Winterurlaubs in Finnisch Lappland.
In dem charmanten Herrenhaus Saija Lodge am Ufer des Jokijarvi-Sees in der nordostfinnischen Gemeinde Taivalkoski haben 148 Sibirische Huskys im Winter das Sagen – bzw. Bellen. Helena Karppinen, Inhaberin der im traditionell finnischen Blockhaus-Stil erbauten Ferienanlage, empfiehlt als erstes Schnupperprogramm zun?chst eine kurze Husky-Einf?hrungsrunde. Dabei geht es mit vier bis sechs Huskys 13 Kilometer durch die tief verschneite Natur, durch Wald und Sumpf und auf den See. „Nat?rlich zeigen unsere Guides den G?sten vor jeder Tour, wie sie mit unseren temperamentvollen, aber sehr freundlichen Huskys umgehen sollen und weisen sie in die Technik des Hundeschlittenfahrens ein. Die wichtigsten Tricks sind schnell erlernt, so dass die Husky-Safari garantiert unvergesslich wird und es auch f?r die Kinder ein gro?es Vergn?gen ist, im Schlitten mitzufahren.“
Finnisch Lappland legt gro?en Wert auf Nachhaltigkeit. Auch die Saija Lodge wurde wegen ihres Engagements in diesem Bereich mit gleich zwei Nachhaltigkeitslabeln zertifiziert: Das Label Sustainable Travel Finland wird ausschlie?lich an Touristikunternehmen vergeben, die das gesamte Sustainable Travel Finland-Programm durchlaufen und die strengen Kriterien vollumf?nglich erf?llen. Die zweite hochwertige Zertifizierung, den „Green Key“, hat die Saija Lodge erhalten, weil es u.a. strenge Auflagen der Umweltbildung einh?lt.
Weitere Infos zur Region Taivalkoski gibt es hier: www.visittaivalkoski.fi/de/getlappi/
Genauere Informationen zu den Huskysafaris unter: www.saija.fi/de/aktivitaten/winteraktivitaten-2/huskysafaris

Mit dem Motorschlitten ?ber den Schnee
Wer noch mehr Speed bei der Fahrt ?ber Schnee und Eis braucht, nimmt an einer der zahlreichen Schneemobil-Touren teil, die u.a. in der Region Ruka-Kuusamo angeboten werden. Ob zweist?ndiger Intro-Ausflug ?ber zwanzig Kilometer f?r Anf?nger und Familien bis zur sechst?gigen und 600 Kilometer langen Polarkreistour f?r „Profi-Snowmobilisten“ – vor jedem Start gibt es eine ausf?hrliche Einf?hrung durch die Guides und „Fahrlehrer“. Damit Anf?nger nicht versehentlich zur stark aufs Gaspedal dr?cken – die Snowmobilen k?nnen bis zu 100 Km/h schnell fahren – werden die Fahrzeuge bei ihnen im Vorfeld in der Fahrleistung gedrosselt.
Insidertipp bei extremer K?lte: Auch bei geringerem Tempo kann die Fahrt ?ber den Schnee ein ziemlich eiskaltes Vergn?gen sein. Antti Ratia, der in Ruka Kuusamo gef?hrte Schneemobiltouren durchf?hrt, gibt den Tipp: „Trotz winterfester, arktistauglicher Kleidung empfiehlt sich bei strengem Forst, immer zwei Schichten aus Wolle und Merinowolle zu tragen, um sich vor Erfrierungen zu sch?tzen. Das gilt auch f?r die F??e – hier sollte man ausschlie?lich Wollsocken tragen und die Schuhe ein bis zwei Nummern gr??er als sonst ?blich w?hlen. Der zus?tzliche Luftraum in den Stiefeln hilft, die F??e warmzuhalten.“
Hier finden Interessierte noch mehr Details zur Region Ruka-Kuusamo: www.ruka.fi/en/getlappi
Weitere Infos zu Snowmobiltouren unter: www.rukatrek.fi/

Mit dem Fatbike durch tiefverschneite W?lder
F?r die outdoorbegeisterten Finnen z?hlen Fahrradfahren und Mountainbiken durchaus zur Kategorie Wintersport. Wer statt Langlauf diesen Winter mal etwas – im w?rtlichen Sinne – Abgefahrenes in Finnisch Lappland ausprobieren m?chte, leiht sich in Iso-Sy?te beim ?rtlichen Bike-Verleih ein winterfittes Fatbike. Winterbiken ist wohl eine der sch?nsten Formen, auf aktive Weise die Stille der Wildnis zu erleben. Auf dicken Reifen geht es auf 50 Kilometer bestpr?parierten Winterradwegen kreuz und quer durch die tief verschneiten W?lder der Region und des nahegelegenen Sy?te-Nationalparks. Wer konditionell nicht ganz so fit ist, leiht sich ein E-Fatbike, das erm?glicht selbst Anf?ngern das einmalige Wintererlebnis. „Meine pers?nliche Lieblingsstrecke ist eine Route rund um den Iso-Sy?te-Fj?ll, eine 9 km lange Tour mit sch?nen Landschaften, schneebedeckten Fichten und einigen leichten Steigungen und Abfahrten. Der gut markierte Weg ist leicht zu befahren“, so Juhani Ikonen, Sales Manager der Region Iso-Sy?te.
Mehr Infos zur Region Sy?te gibt es hier: www.syote.fi/en/
Noch mehr Informationen zu Winterbike-Touren finden Winterfans unter: www.nationalparks.fi/syotenp/wintertrails

Mit Rentieren auf der Suche nach dem Polarlicht
Eine magisch sch?ne, „stille Nacht“ mit G?nsehaut-Garantie erleben Winterurlauber in der Region Salla auf einer Rentier-Safari. Jeder Teilnehmer nimmt dabei in seinem eigenen Schlitten Platz, der von einem Rentier gezogen wird. Gleich bei Einbruch der Dunkelheit beginnt die Schlittenfahrt durch verschneite W?lder und Sumpflandschaften. Ihre Mission: die Entdeckung des Polarlichts. Die Rentiere sind bestens an die arktische Natur angepasst und lieben das kalte Wetter. Im Winter entwickeln die Tiere eine besondere Schicht (Filament) im Auge, die es ihnen erm?glicht, auch bei Dunkelheit sehr gut zu sehen.
Auf ihrer Winterschlittenfahrt macht die Gruppe immer wieder einmal im Wald Rast, mal, um die friedlichen Rentier-Weibchen und -K?lber zu f?ttern, mal, um sich selbst am Lagerfeuer mit hei?en Getr?nken aufzuw?rmen. Trotz Polarnacht ist es nie stockdunkel – das wenige Licht wird vom wei?en Schnee reflektiert. Die Luft ?ber der verschneiten Sumpflandschaft ist klirrend-kalt und frei von jeglicher Verschmutzung: Ideale Voraussetzung, bestenfalls das einzigartige, fantastische Farbenkino des Polarlichts am Himmel zu bestaunen.
Rund 160.000 Rentiere leben in Lappland. Obwohl alle von ihnen einen Besitzer haben, bleiben sie dennoch halb wilde, halb zahme Tiere. Bevor sie einen Schlitten ziehen k?nnen, m?ssen sie gut zwei Jahre lang daf?r trainiert werden.
Weitere Details zur Region Salla unter: www.visitsalla.fi/en/getlappi/
Details zu Rentiersafaris finden Tierfreunde hier: Northern light reindeer safari – Sallan Poropuisto

Mit der Angel aufs Eis
In Finnland darf an jedem See ohne Lizenz oder Genehmigung gefischt werden – das ist finnisches Jedermannsrecht und in seiner Art einzig auf der Welt. Eisangeln z?hlt zu den beliebtesten Winter-Aktivit?ten in Finnisch Lappland, der man ab Dezember bis Mai Anfang Mai nachgehen kann. Bevor das Eis im Mai wieder zu schmelzen beginnt, kann es ?ber einen Meter dick gefroren sein – harte Arbeit also f?r alle Eisangler, um an den Fisch zu kommen.
Wie das geht, zeigt zum Beispiel das Ruka Trek Team, einer der zahlreichen Veranstalter vor Ort, die gef?hrte Touren anbieten. Nach einer kleinen Einf?hrung, gibt“s Tipps f?r die Bedienung des Eisbohrers – dann kann jeder sein eigenes Loch ins Eis bohren. Im Vergleich zur gew?hnlichen Rute ist die Eisangelrute sehr kurz. Auch die K?der – Maden oder Fliegenw?rmer – sind viel kleiner als gew?hnlich, um Barsche, Felchen oder Hechte zu fangen. Ist der gefangene Fisch gro? genug, kann man ihn gleich im Anschluss am Lagerfeuer braten. Kleinere Angelbeute wird wieder zur?ck ins Wasser gelassen.
Weitere Einblicke zur Region Ruka-Kuusamo gibt es hier: www.ruka.fi/en/getlappi
Ausf?hrlichere Deatils zu Eisangelangeboten unter: Ruka Trek

Hei? auf Eis: Besuch in der Eis-Sauna
Ein Saunabesuch ist zwar absoluter Klassiker, geh?rt aber auf die pers?nlichen „Like a Finn“-Bucketlist. F?r die Finnen sind regelm??ige Saunabesuche ein Muss, und wenn sie zu lange ohne auskommen m?ssen, fehlt ihnen etwas. Schon seit Jahrhunderten ist die Sauna in Finnland ein Ort der k?rperlichen und seelischen Reinigung, – sich im wahrsten Sinne des Wortes zu entbl??en und ins Innerste des Menschseins vorzudringen. Finnische Babys sind bei ihrer Saunapremiere oft erst wenige Monate alt: einmal vom Saunieren ?berzeugt, bleiben die Finnen es ein Leben lang. Dabei muss es nicht immer nur eine Sauna aus Holz sein – wie w?re es mal mit einer Schwitz-Session in einer Eis-Sauna? In Pyh?piilo in der Region Ruka-Kuusamo l?sst sich ein solch ungew?hnlicher Saunagang ausprobieren. Die Eis-Sauna ?hnelt baulich einem Iglu und liegt malerisch direkt am Seeufer. Hier g?nnen sich bis zu zehn Personen ein Wechselbad der Temperaturen. F?r den ultimativen Kreislauf-Kick sorgt nach dem Saunabesuch ein kurzes Erfrischungsbad im Eisloch, das sich gleich neben der Eis-Sauna befindet.
Mehr Informationen zur Region Ruka-Kuusamo unter: www.ruka.fi/en/getlappi
Infos zur Eissauna gibt es hier: Saunas – Rukan Salonki Chalets, Ruka-Kuusamo

Keywords:Echte,Winterabenteuer,Outdoorenthusiasten

Powered by WPeMatico

Das könnte dich auch interessieren …