fbpx

Gipfelglück für alle auf dem neuen Tell-Trail

Der frisch erschlossene Fernwanderweg in der Erlebnisregion Luzern-Vierwaldst?ttersee f?hrt vorbei an elf Seen, auf sechs Berge und durch f?nf Kantone – ein Must Do f?r ambitonierte Outdoorfans wie Genusswanderer

Luzern, 17. Juni 2021 (ah): 06. Juli 2021 (ah): Mit purer Muskelkraft den Berg bezwingen und oben angekommen die Endorphine im eigenen K?rper explodieren f?hlen, w?hrend man sich m?de, aber zufrieden, auf dem Gipfel ins Gras sinken l?sst: Wer dieses Gef?hl kennt, wei?, Wandern h?lt nicht nur den K?rper fit, sondern auch die Seele gesund. Kein Wunder also, dass immer mehr Menschen dem Ruf des Berges folgen. Was einst mit einem etwas angestaubten Image als Freizeitaktion f?r ?ltere verp?hnt war, avanciert f?r immerhin 41 Millionen Deutsche derzeit zum neuen Volkssport. Denn fast nirgendwo sonst l?sst es sich so gut abschalten wie bei einer Tour durch die Natur – Hamsterrad-Film aus, Panoramakino an. Das geht besonders gut auf dem neuen Fernwanderweg Tell-Trail in der Erlebnisregion Luzern-Vierwaldst?ttersee. Auf acht Etappen vom Telldenkmal in Altdorf ?ber Luzern bis nach S?renberg und den „Big Six“ der Zentralschweizer Berge finden hier n?mlich alle, ob sie sportlich ambitioniert oder lieber ganz entspannt unterwegs sind, ihr Gipfelgl?ck.

Acht auf einen Streich
Wer die sportliche Herausforderung sucht, ist auf dem neuen Tell-Trail definitiv goldrichtig. An acht aufeinanderfolgenden Tagen durchqueren ausdauernde Weitwanderer die f?nf Kantone Luzern, Schwyz, Uri, Nidwalden und Obwalden. Sie erleben im wahrsten Sinne des Wortes echte H?hepunkte auf den Gipfeln der Zentralschweizer Berge Stoos, Rigi, Pilatus, Stanserhorn, Titlis sowie Brienzer Rothorn und umrunden fast einmal vollst?ndig den Vierwaldst?ttersee. Alle, die den gesamten Trail ablaufen m?chte, starten beim Namensgeber des Fernwanderwegs, dem Telldenkmal in Altdorf. Von dort geht es durch das Muotathal – eine weite, unber?hrte Naturlandschaft aus B?chen, Wiesen, W?ldern, Felsen und Steilh?ngen. Muskelkraft und Durchhalteverm?gen sind ab jetzt gefragt, denn vom Stoos f?hrt der Fernwanderweg ?ber den Fronalpstock rauf auf die Rigi und nach einem Abstecher in Luzern weiter auf den Pilatus und das Stanserhorn. Die letzten Etappen bilden die Touren von Stans nach Engelberg und Melchsee-Frutt, bevor die Route nach einem Ausflug zum Mittelpunkt der Schweiz auf dem Brienzer Rothorn in S?renberg ihren Abschluss findet. Da die einzelnen Tagesetappen von jeweils 10-15 km mit rund f?nf bis sechs Wanderstunden pro Strecke kalkuliert sind, sollten Wanderer eine gute Grundkondition mitbringen. Ebenfalls wichtig auf ausgew?hlten Strecken sind, aufgrund ihrer hohen Lage und der Gegebenheiten der Wege, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit sowie Erfahrung in den Bergen und gutes Wetter.

Die Highlight-Etappe
Ein Wandererlebnis der ganz besonderen Art h?lt die f?nfte Etappe des Tell-Trails bereit. Fernab der Zivilisation und daf?r inmitten einer atemberaubenden Natur auf etwa 2.000 Metern ?ber dem Meer f?hrt die neu erschlossene Gratwanderung trittsichere und erfahrene Outdoor-Enthusiasten vom Stanserhorn nach Engelberg und verspricht auf einer Gesamtl?nge von 26 Kilometern zwei Tage, die sicher unvergessen bleiben. Auch wenn die Strecke durchaus anspruchsvoll zu nennen ist, lohnt sich die M?he: Denn wer sich auf den Naturtrail begibt, wird mit einer spektakul?ren Aussicht auf die Zentralschweizer und Berner Alpen f?r die harte Bein- und Muskelarbeit entsch?digt. Ein weiteres Highlight, das Wanderer und Fans von echten Mikroabenteuern auf dieser Etappe nicht verpassen sollten, ist eine ?bernachtung in der Zeltstadt Alp Laucheren. Mitten im Nirgendwo genie?t man hier die Ruhe der Natur und die Abgeschiedenheit der Bergwelt, begleitet am Tage vom Glockengel?ut der K?he und bei Nacht von einem spektakul?ren Sternenhimmel, wie man ihn sonst nur in der W?ste findet. ?brigens, ob man nun nur die Gratwanderung als Zwei-Tages-Tour oder alle acht Etappen des Tell-Trails absolvieren m?chte: Wer die Reiseplanung lieber den Profis ?berlassen oder auf unn?tiges Rucksackschleppen verzichten will, der greift auf spezielle Angebote zur?ck, die unter anderem reservierte ?bernachtungen und einen t?glichen Gep?cktransport beinhalten.

Probier“s mal mit Gem?tlichkeit
Doch auch f?r Bergsportfans, die es etwas entspannter angehen lassen m?chten, ist eine Wanderung auf dem Tell-Trail ein echter Herzenstipp. Denn alle, die nicht nur auf die eigene Beinarbeit setzen, k?nnen Teile des Fernwanderweges auch mit dem ?ffentlichen Nahverkehr zur?cklegen oder kombinieren je nach Gusto die eigene Lieblingsetappe mit einer Bergbahnfahrt oder einem weiteren tollen Outdoorangebot der jeweiligen Region. Wie w?re es zum Beispiel mit einer Fahrt mit der ?ltesten Bergbahn Europas auf die Rigi? Von dort geht es zu Fu? bei bestem Panorama und mit einem Zwischenstopp zu Mittag in einer Alp-K?serei auf dem Gipfelr?cken weiter. Ebenfalls eine tolle Aussicht auf den Vierwaldst?ttersee bietet die Gratwanderung auf dem Fronalpstock. Eine Wanderung, die mit der steilsten Seilbahn der Welt, der Stoosbahn, einfach abgek?rzt werden kann. Ganz bequem l?sst sich auch der Pilatus mit der steilsten Zahnradbahn der Welt erklimmen. Oben angekommen, begibt man sich dann auf den vierten Etappenzug des Tell-Trails, der sich bestens mit einer Steinbock-Safari kombinieren l?sst – ein Erlebnis der ganz besonderen Art und nur eines von vielen Beispielen wie der Tell-Trail ganz individuell gestaltet werden kann.

Weitere Informationen zum neuen Tell-Trail unter:
https://www.luzern.com/de/erleben/sommer-wandern/wandern/der-tell-trail/

Honorarfreie Bilder finden Sie zum kostenfreien Download im Bildarchiv unter: https://www.comeo.de/pr/kunden/luzern/bildarchiv.html

Keywords:Gipfelgl?ck,Tell-Trail

Powered by WPeMatico

Das könnte dich auch interessieren …