fbpx

Luzern Tourismus feiert in diesem Sommer am Berg, auf dem See und in der Stadt

Mit zahlreichen Jubil?en, einem frisch erschlossenen Fernwanderweg und einem neuen Portal f?r alle Radsport-Enthusiasten liefert die Zentralschweiz nicht nur jede Menge Anl?sse zum Feiern, sondern vor allem richtig gute Gr?nde f?r einen Urlaub in der Erlebnisregion Luzern-Vierwaldst?ttersee

Luzern, 17. Juni 2021 (ah): Bei steigenden Temperaturen sp?te Abendessen mit Freunden im Freien genie?en und in der Eisdiele des Vertrauen f?r das Lieblinggelato endlich wieder gerne in der Schlange stehen: Der Beginn des Sommers bringt nicht nur das endg?ltige Aus f?r die Winterklamotten mit sich, sondern auch das Ende des Lockdowns – und das allein ist sicher schon ein Grund zum Feiern. Wer noch mehr gute Gr?nde sucht, dem sei eine Reise in die Erlebnisregion Luzern-Vierwaldst?ttersee empfohlen: F?nf Jubil?en, neue Outdoorangebote und eine einzigartige Kombination aus Stadt, See und Berge machen die Zentralschweiz ganz besonders in diesem Sommer zu einem hei?en Reisetipp und lohnenden Urlaubsziel, das dank der Aufhebung seines Risikostatuses zum 01. Juli 2021 auch wieder ganz entspannt genossen werden kann.

Der neue Tell-Trail
Wanderfreunde, die die sportliche Herausforderung mit einzigartigem Panorama suchen, sind auf dem neuen Tell-Trail genau richtig. Auf acht Etappen, 7126 H?henmetern und 156 Kilometern f?hrt er einmal rund um den Vierwaldst?ttersee und auf die „Big 6“ der Zentralschweizer Berge: Rigi, Pilatus, Stanserhorn, Stoos, Titlis und Brienzer Rothorn. Ausgangspunkt des Fernwanderwegs ist das Tell-Denkmal in Altdorf. Von dort durchquert man zun?chst das Muotathal, eine weite, unber?hrte Naturlandschaft aus B?chen, Wiesen, W?ldern, Felsen und Steilh?ngen. Muskelkraft und Durchhalteverm?gen sind ab jetzt gefragt, denn von Stoos f?hrt der Tell-Trail ?ber den Fronalpstock rauf auf die Rigi und nach einem Abstecher nach Luzern weiter auf den Pilatus und das Stanserhorn. Die letzten Etappen bilden die Touren von Stans nach Engelberg und weiter zur Melchsee-Frutt, bevor die Route auf dem Brienzer Rothorn ihren Abschluss findet. Alle, die es gem?tlicher angehen lassen, schn?ren nur auf ausgew?hlten Abschnitten ihre Wanderschuhe und legen je nach Gusto und pers?nlichem Anspruch Teile des Weges mit den Bergbahnen oder anderen ?ffentlichen Verkehrsmitteln zur?ck.

Das neue Tourenportal „Bikegenoss“
Lieber mit dem Fahrrad als zu Fu? unterwegs? Auch kein Problem, denn f?r alle Mountainbiker wartet das neue Tourenportal „Bikegenoss“ mit einer ?bersicht der knackigsten Singletrails und flowigsten Abfahrten der Region. Wem Tiefenmeter wichtiger sind als das m?hsame Raufschinden auf den Berg, der findet hier ?brigens auch viele Routen, die mit Bergbahnen, Shuttles oder den ?ffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind. Doch die Webseite bietet mehr als eine Zusammenstellung der besten Bikestrecken. So zeigt sie auch in welchen Hotels G?ste mit dem Rad willkommen sind und wo sie Angebote inklusive Gep?cktransport und Mietmaterial finden. Aber auch gef?hrte Touren mit zertifizierten Bikeguides k?nnen ?ber das Portal gebucht werden. In Absprache mit den G?sten entwickeln diese eine Tour, die optimal auf die konditionellen und technischen Voraussetzungen der Buchenden abgestimmt sind. Dazu gibt es Tipps zur Verbesserung der eigenen Fahrtechnik von den Profis.

150 Jahre Rigi Bahnen
W?hrend der Tell-Trail und das Tourenportal das touristische Angebot in der Region Luzern-Vierwaldst?ttersee erst seit diesem Sommer bereichern, blicken andere Dienstleister bereits auf eine lange Tradition zur?ck. So etwa die Rigi Bahnen, die in diesem Jahr ihren 150. Geburtstag feiern. Anl?sslich ihres Jubil?umsjahres haben die Rigi Bahnen ein ganzj?hriges Festprogramm mit vielen Sonderveranstaltungen entwickelt, das sogar bis ins n?chste Jahr reicht. Zu den Programmhighlights z?hlen eine Fahrt in einem historischen Salonwagen der Lok 7 aus dem Jahr 1873 bei einem Apero oder einem Sonntagsbrunch zum Sonnenaufgang oder das Freilicht-Festspiel Rigi – K?nigin der Berge, welches die bewegte Berg- und Bahngeschichte eindr?cklich erz?hlt und f?r August 2022 geplant ist.

20 Jahre Unesco Biosph?re Entlebuch
Und noch eine Region hat Grund zum Feiern, n?mlich das Entlebuch. Vor genau 20 Jahren wurde sie von der UNESCO zum Biosph?renreservat zertifiziert und gilt seitdem als Modellregion f?r Nachhaltigkeit in der Schweiz. Lange vor Fridays for Future erkannte das Entlebuch die Notwendigkeit des Naturschutzes und verpflichtet sich seit zwei Jahrzehnten zu einem nachhaltigen Handeln in allen Bereichen, f?rdert die regionale Entwicklung und Wertsch?pfung sowie den Ausbau von erneuerbaren Energien und macht sich stark f?r einen sanften Tourismus mit natur- und klimavertr?glichen Angeboten. Grund genug also dem noch weniger bekannten wilden Westen von Luzern und seinen Natur- wie Kultursch?tzen einen Besuch abzustatten.

Die weiteren Geburstagskinder in Luzern
Doch nicht nur in den umliegenden Kantonen, auch in Luzern runden sich die Jubil?en und so h?llt sich die Stadt in diesem Jahr in ein ganz besonderes nostalgisches Flair. Wer auf den Spuren der einstigen Belle epoque wandeln m?chte, der sollte f?r 2021 unbedingt einen Luzern-Besuch einplanen und folgende Programmpunkte auf die Liste setzen: Einen Besuch des 200 Jahre alten L?wendenkmal sowie des Bourbaki-Panoramas, das von der gr??ten Fl?chtlingsaufnahme in der Schweizer Geschichte vor genau 150 Jahren erz?hlt, eine Fahrt auf dem Vierwaldst?ttersee mit dem Dampfschiff „Stadt Luzern“, das nach zweieinhalbj?hriger Generalrevision p?nktlich zu seinem 90. Geburtstag wieder zu Wasser gelassen wird, und eine ?bernachtung im Hotel Schweizerhof, das in seiner 175-j?hrigen Tradition zu den ?ltesten und nobelsten Hotels von Luzern geh?rt.

Honorarfreie Bilder finden Sie zum kostenfreien Download im Bildarchiv unter: https://www.comeo.de/pr/kunden/luzern/bildarchiv.html

Keywords:Luzern,Tourismus,Sommer

Powered by WPeMatico

Das könnte Dich auch interessieren …