fbpx

„Must eat“: Diese 5 Slow Food-Spezialitäten sind typisch Texel

Niederl?ndische Watteninsel steht f?r kulinarische Highlights aus lokalen Produkten

Bei der Frage nach typisch niederl?ndischem Essen haben die meisten sofort eine Vielzahl von Fast Food-Variationen vor Augen. Seien es Pommes Frites mit Mayo und Erdnuss-Sauce, die Wurst-Spezialit?t „Frikandel spezial“ oder Poffertjes, die kleinen Geschwister des Pfannkuchens. Auf der niederl?ndischen Insel Texel ist man hingegen traditionell dem Slow Food verbunden. Hier gibt es zahlreiche K?stlichkeiten, die direkt von der Insel stammen und buchst?blich „echt“ schmecken.

Schafk?se mit Auszeichnung
Texel ist f?r seine vielen Schafe bekannt. Kein Wunder also, dass gleich zwei typische Spezialit?ten von diesen Vierbeinern stammen. Aus ihrer Milch wird der ber?hmte Texeler Schafk?se hergestellt. Die K?serei Wezenspyk produziert ihn nach jahrhundertealtem Rezept und f?hrt noch heute das G?tesiegel, das bereits seit 400 Jahren f?r Schafk?se von der Insel verwendet wird. Ein echter Gaumenschmaus ist der Orekees, ein Schafk?se mit Strandaster, der bei den World Cheese Awards mit der Auszeichnung „Super Gold“ pr?miert wurde.

Naturprodukt Weidelamm-Fleisch
Auch das Fleisch der Texeler L?mmer ist weit ?ber die Grenzen der Insel hinaus bekannt. Es stammt von L?mmern, die mindestens 100 Tage alt sind und ihr Leben bis dahin auf der Weide verbracht haben. Die saubere Meeresluft und das leicht salzige Gras sorgen f?r einen besonders feinen und s?migen Geschmack. Ab dem Start der Lammfleisch-Saison zum 1. Juni ist das Fleisch in verschiedenen Metzgereien und den Hofl?den der Schafbauernh?fe erh?ltlich. Zudem steht es bei zahlreichen Restaurants als Spezialit?t auf der Speisekarte.

Austern zum Selbersammeln
Neben fangfrischen Fischen, Krabben und Muscheln geh?rt eine maritime Spezialit?t zu Texel, die man hier zun?chst nicht erwarten w?rde: Pazifische Felsenaustern, besser bekannt unter dem franz?sischen Namen „Creuse“. Bewaffnet mit Gummistiefeln und Eimer kann man sie direkt vor der K?ste der Insel sammeln gehen – auf eigene Faust oder im Rahmen einer Exkursion, die
rund ums Jahr angeboten wird. Nat?rlich mit Verkostung! Passend zu den frischen Austern gibt es ein leckeres Gl?schen Sekt, frisches Brot und ein paar raffinierte Tipps f?r ihre Zubereitung.

Gesundes aus dem Meeres-Gem?segarten
Nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund ist der Texeler Slow Food Tipp Nummer vier: Meeresgem?se. Hinter diesem Begriff verstecken sich Gew?chse wie Eiskraut, Queller, Strand-Aster, Meer-R?be und Meersalat. Sie werden teils am Strand angesp?lt, teils kann man sie im Watt bei Niedrigwasser ernten. Meeresgem?se steckt voller N?hrstoffe und f?gt Gerichten eine besondere Geschmacksnote hinzu. Immer mehr Texeler Restaurants z?hlen Speisen mit Meeresgem?se zu ihrem Standard-Repertoire.

Leckere Texel-Tr?pfchen
Last but not least werden auf Texel aus lokalen Produkten auch einige leckere „Tr?pfchen“ produziert. Auf Platz eins: Bier. Insgesamt gibt es aktuell vier Brauereien auf der Insel. Die gr??te von ihnen hat sich mit ihren „Texels“ Spezialbieren auch schon auf dem Festland einen Namen gemacht. Dar?ber hinaus befindet sich seit 2005 das n?rdlichste Weingut der Niederlande auf Texel. Hier werden auf rund drei Hektar mehrere Wei?weine, ein Rose und ein Rotwein angebaut, die man vor Ort sowie in ausgew?hlten Restaurants verkosten kann. Erg?nzend gibt es auf der Insel Gin, Wodka, Kr?uterbitter, Genever und diverse Lik?re, die unter der Marke TX in der Destillerie „Stokerij Texel“ lokal produziert werden.

Keywords:Texel, Essen, Tourismus, Reisen, Niederlande

Powered by WPeMatico

Das könnte Dich auch interessieren …