fbpx

So feiert man den Herbst am Lago Maggiore

Wenn morgens zarte Nebelschwaden ?ber dem See h?ngen, Promenaden und Inseln geheimnisvoll verh?llen, wenn W?lder rotgolden leuchten, wenn Kastanien, Pilze und K?rbisse Einzug in die K?chen halten – dann feiert man am Lago Maggiore den Herbst.

Nach dem Sommertrubel kehrt wieder Ruhe ein. Der Alltag schaltet einen Gang runter. In den G?rten, Weing?rten und W?ldern kann geerntet werden. ?pfel, Granat?pfel, Trauben, K?rbisse, Pilze – hier, am S?drand der Alpen, ist die Natur gro?z?gig und beschert gute Gaben in H?lle und F?lle. Manches wird direkt verzehrt, anderes erst in Kellern und K?chen veredelt, bevor sich der Gaumen daran erfreuen darf.

Eine kulinarische Hauptrolle in der Region spielen jetzt Esskastanien. Abende, an denen sich Familie und Freunde um den Kamin versammeln, um Kastanien zu r?sten und sie sich bei einem Glas Wein munden zu lassen, geh?ren zu den Traditionen, die man auch heute noch gerne pflegt. In Restaurants und Agriturismo-Betrieben verw?hnen die Chefs ihre G?ste jetzt mit Kastanien-Gnocchi, Kastanien-Eintopf und anderen Kreationen, bei denen die nahrhaften Fr?chte aus der Stachelschale zum Einsatz kommen. Wer knusprig gebratenes Gefl?gel mag, sollte Ente oder Gans jetzt mal mit Kastanienf?llung und Granatapfelsauce probieren.

Zeit f?r Schlemmerfeste

Herbst in der Region Lago Maggiore – das ist auch die Zeit der „Sagre“. Vor allem im bergigen Hinterland werden die kulinarischen Volksfeste gefeiert, bei denen Saisonprodukte wie K?rbisse, Kastanien, Kartoffeln oder Pilze im Mittelpunkt stehen. F?r kleines Geld kann man sich die Schmankerln an langen Tischen unter freiem Himmel schmecken lassen. Die Corona-Pandemie hat die Planung nicht leicht gemacht und so ist der Schlemmerfestkalender in diesem Jahr d?nner als sonst. Mancherorts aber haben die Veranstalter noch rechtzeitig auf die sich entspannende Situation reagiert.

So feiert die Gemeinde Formazza im Gebiet der Ossola-T?ler im nordwestlichen Hinterland des Lago Maggiore Anfang Oktober das Walser H?pfla Fest. Dabei dreht sich alles um die ausgezeichneten Kartoffeln dieses bergigen Landstrichs. In unterschiedlichsten Variationen k?nnen Besucher die „H?pfla“ probieren. Gnocchi d?rfen dabei ebenso wenig fehlen wie Prata H?fla (R?sti) und s??e Speisen aus Kartoffelmehl. Den Walsern ist das Fest deshalb gewidmet, weil sie es waren, die sich hier vor Jahrhunderten niederlie?en und Siedlungen gr?ndeten. Uralte Walserh?user lassen sich in dieser Gegend noch heute bewundern.

Highlight in der H?he

Alpenvieh verschiedener Rassen gibt sich am 3. Oktober im benachbarten Vigezzotal ein Stelldichein. Gleichzeitig findet in dem Tal, das sich von der italienisch-schweizerischen Grenze bis hinunter ins piemontesische Domodossola erstreckt, ein gro?er Bauernmarkt statt. Um K?rbisse dreht sich alles am dritten Oktoberwochenende. Dann l?dt die Gemeinde Santa Maria Maggiore zu ihrem K?rbisfest Fuori di Zucca ein. Kulinarik geht dabei Hand in Hand mit Kultur. Regionale K?nstler pr?sentieren ihre Werke in kleinen Ausstellungen.

Musikalisch feiern Talbewohner und G?ste den Herbst am 10. Oktober. Bei sch?nem Wetter lassen Fabrizio Bosso und Alberto Gurrisi Trompete und Hammond-Orgel auf der Piana di Vigezzo – einer 1700 Meter ?ber dem Meeresspiegel gelegenen Ebene mit grandiosem Panorama – erklingen. Bei Regen findet das Konzert, das alle gratis, aber nur mit vorheriger Registrierung besuchen k?nnen, in der Kirche von Santa Maria Maggiore statt.

Herbstzauber im Panoramazug

Ebenso bequem wie spektakul?r lassen sich die bunten W?lder der Region an Bord des „treno del foliage“ erleben. Der Panoramazug verkehrt auf der Bahnstrecke der Eisenbahn Vigezzina-Centovalli zwischen dem italienischen Domodossola und dem schweizerischen Locarno. Eine der Stationen, an denen Passagiere die Fahrt unterbrechen k?nnen, ist Santa Maria Maggiore – eine stimmungsvollere Anreise zum K?rbisfest oder zum Herbstkonzert gibt es nicht.

Zur Herbstk?che geh?rt selbstverst?ndlich guter Wein. Die Provinz Novara, die sich am S?dende des Sees erstreckt, geh?rt zu den bekanntesten Weinbaugebieten Italiens. In den H?geln von Novara werden zahlreiche DOC-Weine produziert, darunter der w?rzige, rubinrote Spanna aus Nebbiolo-, Vespolina- und Uva Rara-Trauben. Ihren Charakter verdanken die Weine den besonderen klimatischen Bedingungen. Die Luftstr?mungen zwischen Alpen und Lago sorgen f?r nat?rliche Ventilation, die h?ufig ?berfluteten Reisfelder der Provinz Novara f?r hohe Luftfeuchtigkeit. Zentrum des Weingebiets ist das mittelalterlich gepr?gte St?dtchen Ghemme. Der Ortsname deutet auf einen keltischen Volksstamm hin, der hier schon Jahrhunderte vor christlicher Zeitrechnung Weinbau betrieben hat.

Weitere Informationen:

H?pfla-Fest: www.sagreossola.it
Herbstkonzert auf der Piana di Vigezzo: www.musicainquota.it/registrazioni (Das Konzert ist kostenlos, Besucher m?ssen sich aber vorab registrieren).

Consorzio Maggiore: https://www.visit-lakemaggiore.com/de/

Keywords:lago maggiore, ossola, piemont, herbst, italien, k?rbis, novara, reisen, urlaub, tourismus

Powered by WPeMatico

Das könnte dich auch interessieren …