fbpx

Stille Revolution am SFO

Der San Francisco International Airport macht als „Quiet Airport“ das Reisen durch reduzierte Lärmbelastung entspannter

SAN FRANCISCO, 23. September 2020. Einige Veränderungen – im Zuge der COVID-19-Pandemie – werden für die wiederkehrenden Reisenden am Internationalen Flughafen von San Francisco (SFO) sofort sichtbar sein, wie z.B. eine obligatorische Mund-Nasen-Bedeckung, physische Distanzmarkierungen, klare Schutzbarrieren und Handdesinfektionsmittelstationen. Eine andere Änderung, an der bereits seit vor der Pandemie gearbeitet wird, könnte weniger offensichtlich sein: die Terminals im SFO werden ruhiger. Mit deutlich weniger Durchsagen und der Reduktion anderer Hintergrundgeräusche sorgt der SFO mit dem Programm „Quiet Airport“ für entspannte Abläufe und weniger gestresste Reisende.

„Wir haben viel investiert, um den Aufenthalt am Flughafen SFO entspannter und angenehmer zu gestalten“, so Flughafendirektor Ivar C. Satero. „Jeder Schritt auf dem Weg unserer Passagiere, vom Bordstein bis zum Flugzeug, muss diese Bemühungen unterstützen. Mit unserem Programm „Quiet Airport“ (stiller Flughafen) schaffen wir etwas Unerwartetes, indem wir ein Thema angehen, das vielleicht weniger offensichtlich ist, aber genauso viel Einfluss darauf hat, wie sich die Menschen fühlen während sie Zeit am Flughafen verbringen“, fügt Ivar C. Satero hinzu.

Das 2018 ins Leben gerufene Programm „Quiet Airport“ begann mit der Schaffung neuer Richtlinien für Flughafenmieter, mit dem Ziel den Lärmpegel zu begrenzen und Vorgaben für die Nutzung von Musik in den Mieträumen festzulegen. Im darauffolgenden Jahr richtete das Kundenbetreuungsteam des SFO die Bereiche neu aus, in denen Lautsprecherdurchsagen gemacht werden sollten, um sicherzustellen, dass Audio-Paging für Passagiere nur in den notwendigen und relevanten Bereichen durchgeführt wird.

Seit März 2020 bemüht sich das SFO-Team gemeinsam mit den Airlines nicht mehr alle Ansagen am Flugsteig im gesamten Terminal mitzuteilen. Stattdessen machen die Fluggesellschaften nun nur noch am jeweiligen Gate und im angrenzenden Bereich Boarding-Durchsagen. Andere Ansagen, wie z.B. Aufrufe zum finalen Boarding oder zu Gate-Änderungen, werden dem Kommunikationspersonal des SFO übergeben und gezielt im Namen der Fluggesellschaft ausgestrahlt.
Das Ergebnis ist eine deutliche Verringerung unnötigen Lärms für die Fluggäste, da die Ansagen an den Abflug-Gate-Sitzplätzen der Flugzeuge um 40% reduziert werden konnten. Allein im Internationalen Terminal schätzen die Mitarbeiter des SFO-Kundendienstes, dass täglich mehr als 90 Minuten unnötiger Ansagen eliminiert werden konnten. Das Team wird sich weiterhin darauf konzentrieren, Ursachen unerwünschter Hintergrundgeräusche zu reduzieren, darunter Fahrsteige und Rolltreppen.

Keywords:Airport, Flughafen, San Francisco, Reisen, USA

Powered by WPeMatico

Das könnte dich auch interessieren …