fbpx

Unverwechselbarer Genuss

In der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald wird nicht nur gerne gut gegessen, hier finden Genie?er auch zahlreiche Schmankerl, die direkt in der Region in Handarbeit hergestellt werden

Spiegelau, 27. Oktober 2021 (vk) – Die G?ste der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald (FNBW) erwarten bei ihrem Besuch in einem der letzten Urw?lder Europas sicherlich eine beeindruckende Landschaft, ein abwechslungsreiches Aktivprogramm und bewundernswerte Glaskunst. Dass der Aufenthalt aber auch zur kulinarischen Entdeckungsreise werden kann, vermuten wohl die wenigsten vor ihrer Reise. Doch in der Tat hat der „Woid“ einige K?stlichkeiten zu bieten, die meist nach alten Familienrezepten und in aufw?ndiger Handarbeit in vielen Orten der FNBW hergestellt werden und die nirgendwo sonst zu finden sind. Im Folgenden nur einige Beispiele der gro?en regionalen und kulinarischen Vielfalt:

So ist die Kaffeer?sterei Kirmse nur einer von vielen Betrieben, die dem „Woid“ kulinarisch seine Unverwechselbarkeit verleihen. F?r jeden Kaffee-Geschmack gibt es hier die richtige Bohne. Genie?ern stehen ?ber 30 verschiedene Kaffee-Sorten aus den besten Anbaul?ndern der Welt zur Auswahl. Ganz besonders empfehlenswert sind das „Zwieseler Goldb?hnchen“ oder der „Kaffee de Luchs“, der zu Ehren der R?ckkehr der ehemals ausgerotteten Wildkatzen in der Ferienregion angeboten wird. Um die bayerische Kaffeerunde zu perfektionieren, sollten Naschkatzen dazu unbedingt die hausgemachten Kuchen, Torten und die ber?hmten Bayerwald-Pralinen probieren, die Konditor Bernhard Bachl seit vielen Jahren in der Grenzgemeinde Bayerisch Eisenstein herstellt. Seinen Verkaufsschlager fertigt der passionierte Konditor m?hevoll per Hand an – nat?rlich nur aus hochwertigen Rohstoffen und gef?llt mit Spirituosen aus regionalen Brennereien. Die Pralinen sind liebevoll nach den Sehensw?rdigkeiten und Highlights der FNBW benannt und hei?en beispielsweise „Arber-Gold“, „Lusenkugel“ und „Kugelwurz“.

Diejenigen, die Hochprozentiges in Reinkultur bevorzugen, sollten den B?rwurz probieren. Der klare Schnaps, der aus der gleichnamigen Pflanze gewonnen wird, ist zweifelsfrei das Nationalgetr?nk in der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald. Hier gibt es gleich vier Brennereien, die nach streng geheimer Familienrezeptur die Spirituose herstellen und in die typischen Steingutflaschen mit Schraubverschluss abf?llen. Zur Freude der Familienbetriebe hat die europ?ische Kommission Anfang August den bayerischen B?rwurz in das Register des europ?ischen Herkunftsschutzes aufgenommen. Damit ist der beliebte Kr?uterschnaps eine EU-weit gesch?tzte Spezialit?t und darf unter Einhaltung bestimmter Standards nur noch in Bayern hergestellt werden. Die Manufakturen bieten auch F?hrungen an, bei der G?ste spannendes ?ber den Herstellungsprozess lernen und den bekannten Schnaps probieren k?nnen. In der Dampfbierbrauerei Pfeffer, die 1889 von Wolfgang Pfeffer gegr?ndet wurden, braut bereits die f?nfte Generation z?nftiges Dampfbier nach eigenem Familienrezept und weitere Bierspezialit?ten wie die „Schmelzer Hoibe“ oder das „Nationalpark Pils“. Bei einer F?hrung erhalten Interessierte Einblicke in die spezielle Braukunst und k?nnen das Bier anschlie?end kosten, wer m?chte auch mit Brotzeit.

Doch auch moderne Betriebe k?nnen geschmacklich mit den traditionellen mithalten. Im neu er?ffneten Wirtshaus „Re(h)serviert“ werden Speisen aus regionalen und saisonalen Qualit?tsprodukten kreiert. Deshalb befindet sich auf der kreativen Speisekarte auch kein hippes Superfood, sondern immer heimisches. F?r alle, die gerne selbst mit frischen Zutaten und viel Liebe kochen, empfiehlt sich der Besuch auf einem der Bauernm?rkte, die mehrmals w?chentlich in der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald stattfinden. Der j?ngste ist der Genuss & Bauernmarkt in Eppenschlag. Hier bieten regionale Produzenten jeden Freitag ab 14:00 Uhr frische K?stlichkeiten an verschieden Marktst?nden an. Au?erdem findet donnerstags von 07:00 bis 12:00 Uhr in Hohenau und samstags von 07:00 bis 12:00 Uhr in Sch?nberg und in Zwiesel ein Bauernmarkt statt.

In gleich vier L?den k?nnen G?ste der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald die gro?e Vielfalt an heimischen Schmankerln zum Verschenken oder selber Genie?en entdecken: Die Grenzglash?tte in Bayerisch Eisenstein, das Kulinarische Schaufenster in Zwiesel, das Waldst?berl in Neusch?nau und der Markt der guten Dinge, der kleine Laden im Grash?fle in St. Oswald, bieten zu jeder Jahreszeit ein besonderes Einkaufserlebnis sowie jede Menge kulinarische Souvenirs f?r zuhause – eine im wahrsten Sinne geschmackvolle Erinnerung, an den letzten Urlaub.
Weitere Informationen rund um das Thema Kulinarik gibt es im Pocketguide „Kunst Kultur & Kulinarik“ und auf der Webseite der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald: https://www.ferienregion-nationalpark.de/index.html

Keywords:Unverwechselbarer,Genuss

Powered by WPeMatico

Das könnte dich auch interessieren …