fbpx

Vietnam sucht den Weg aus der touristischen Corona-Misere

?ffnung f?r touristische Reisen ab Mitte 2022

In der Vergangenheit stieg die Bedeutung von Vietnam als beliebtes Reiseland von Jahr zu Jahr. Mit dem Beginn der Corona-Pandemie fand diese Entwicklung ein j?hes Ende. Seither k?mpft Vietnam auf breitester Front f?r die Eind?mmung von Covid-19, wozu eine nahezu vollst?ndige Abschottung des Landes geh?rt. Die Grenzen sind dicht. Reisen jeglicher Art nach Vietnam sind komplett unterbunden.

„Wir h?tten die Anfragen. Aber f?r dieses Jahr sind keine Vietnam-Reisen mehr buchbar“. Dem Gesch?ftsf?hrer von Erlebe-Reisen, Patric Paris, sind die H?nde gebunden. So wie er hoffen viele Anbieter darauf, dass der Tourismus in Vietnam im Jahr 2022 in Fahrt kommt. Ob sich diese Hoffnung erf?llt, h?ngt von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie ab.

Zun?chst schienen die vietnamesischen Ma?nahmen zu greifen. Noch im letzten Jahr war die Zahl der Neuansteckungen minimal. Dennoch reagierte die vietnamesische Regierung auf nahezu jede neue Ansteckung sofort mit gravierenden Ma?nahmen. Lockdowns, wie sie in Europa nicht vorstellbar w?ren, waren in Vietnam an der Tagesordnung. Der Erfolg gab der Regierung Recht. Die Zahlen aus Vietnam langen am untersten Ende der internationalen Vergleichsskala.

Aber die Virusmutation ver?nderte die komplette Situation nachteilig. Ab Mai 2021 nahmen die Neuansteckung in einem bis dahin ungewohnten Umfang zu. Viele Ansteckungsf?lle waren nachweislich auf ausl?ndische Infektionen zur?ckzuf?hren, die von Einreisenden ins Land gebracht wurden. Eine radikale Schlie?ung der vietnamesischen Grenzen brachte eine Verbesserung. Die Situation insgesamt ist unver?ndert ernst. Die vietnamesische Regierung stellt f?r die n?chste Zeit keine Lockerung der verf?gbaren Ma?nahmen in Aussicht.

Vietnam hofft auf nachhaltige Entsch?rfung der Lage, wenn die Zahl der inl?ndischen Impfungen zunimmt. Bisher ist erst ein kleiner Prozentsatz der Bev?lkerung geimpft worden, weshalb die Anstrengungen nachhaltig verst?rkt werden. Denn die Pandemie ist eine bedrohliche Gef?hrdung f?r die Menschen im Land. Und die Wirtschaft leidet mehr und mehr unter den Folgen. Darunter die Tourismusbranche, die in den vergangenen Jahren ein willkommener Devisenbringer war.

Von Regierungsseite aus wird die Jahresmitte 2022 f?r die Wieder?ffnung des Landes f?r den Tourismus angepeilt. Zuvor werden in einem Testlauf alle denkbaren Corona-Szenarien untersucht. Dazu wird die bekannte Urlauberinsel Phu Quoc, die 10 km vor der kambodschanischen K?ste liegt, sechs Monate lang f?r ausl?ndische Besucher ge?ffnet. Zugang erhalten Reisende, die geimpft sind und einen negativen Corona-Test haben. Zuvor werden alle Einheimischen geimpft.

F?r Erlebe-Reisen bleibt die Situation vage. Zwar ist wird st?ndig der Kontakt mit den Partnern in Vietnam gepflegt und die bisherigen Reiseangebote auf https://www.erlebe-indochina.de/ aktuell gehalten. Da Vietnam von deutscher Seite aus als Corona-Hochrisikogebiet eingestuft ist, bleiben Vietnam-Reisen trotz der dortigen Testl?ufe bis auf weiteres eher erst auf lange Sicht vorstellbar.

Keywords:Vietnam, erlebe-indochina, Reisen, Corona

Powered by WPeMatico

Das könnte dich auch interessieren …