fbpx

Vorbereitungen auf den Winterurlaub

Welche Versicherungen sind sinnvoll?

D?sseldorf, 20.12.2021 – Trotz der vierten Corona-Welle werden insbesondere die vollst?ndig Geimpften und Genesenen nicht auf Reisen und den Winterurlaub in den n?chsten Wochen verzichten wollen. Allerdings sollten Winterurlauber die Reisewarnungen des Ausw?rtigen Amtes beachten und sich unbedingt ?ber die Bestimmungen des Reise-Ziellandes zu Testpflicht, Impfstatus und Corona-Regeln informieren.

Da Winterurlaube h?ufig aktiv mit Ski und Rodel oder im Gegenteil im warmen S?den mit Baden, Kiten oder Surfen verbracht werden, sind Unf?lle nicht v?llig ausschlie?bar. Daher ist auch ein vorheriger Versicherungscheck ratsam.

Klaus-Dieter Spauszus, Sprecher des Bezirks D?sseldorf im Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) empfiehlt die Konzentration auf elementare Risiken. Am wichtigsten ist die Privathaftpflichtversicherung. Sie ist zust?ndig, wenn der Urlauber einen Schaden anrichtet. Wenn Personen schwer verletzt werden, k?nnen schnell f?nf- bis sechsstellige Haftungssummen auflaufen, f?r die die Privathaftpflichtversicherung aufkommt. Dagegen ist eine private Unfallversicherung f?r den eigenen Schaden zust?ndig, den man infolge eines Unfalls erlitten hat. Ihre Leistungen reichen von einem Krankenhaustagegeld bis zu einer lebenslangen Unfallrente wegen Invalidit?t.

Auslandskrankenversicherung

Geht die Reise ins Ausland, empfiehlt sich unbedingt eine private Auslandskrankenversicherung. Denn die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen decken oft nicht die Behandlungskosten jenseits der Grenzen. Dann bleibt man auf hohen Arzt- und Krankenhausrechnungen sitzen. Die private Auslandskrankenversicherung kostet rund 20 Euro Jahresbeitrag f?r die Familie und springt beispielsweise auch ein, wenn aus dem Ausland ein medizinischer Krankenr?cktransport f?r mehrere tausend Euro notwendig wird.

In Corona-Zeiten sollte man auch unbedingt pr?fen, ob der gew?hlte Tarif einen Versicherungsschutz bietet, wenn f?r das jeweilige Reiseland eine Reisewarnung besteht bzw. zum Hochrisikogebiet erkl?rt wurde. Auch ob Behandlungskosten f?r eine Covid-19-Erkrankung ?bernommen werden, sollten Versicherte unbedingt vorher bei ihrem Versicherungsvermittler abkl?ren.

Urlaubspl?ne nicht im Internet ver?ffentlichen

Schon so manchen Winterurlauber erwartete eine b?se ?berraschung auch am Ferienende. Denn wenn man vorher auf Social Media Portalen, wie beispielsweise „Facebook“ oder „Twitter“ seinen Urlaub ank?ndigte, kann es sein, dass die leere Wohnung zwischenzeitlich ungebetenen Besuch von Einbrechern erhalten hat. „Offen zur Schau gestellte Heimatadressen auf dem Urlaubsgep?ck k?nnen ebenso schlimme Folgen haben“, betonen Spauszus und Kollegen. „Dann w?re das ein Fall f?r die Hausratversicherung, die f?r Sch?den durch Einbruchdiebstahl und Vandalismus aufkommt.“

Keywords:Vorbereitungen,Winterurlaub

Powered by WPeMatico

Das könnte dich auch interessieren …